Angelsportverein Buch mit regem Vereinsleben

IMG 6657 k

Buch. Angelsportverein: Nachdem coronabedingt die Generalversammlungen des ASV in letzter Zeit nicht mehr in der gleichen Form abgehalten werden konnten, so war es dieses Jahr wieder möglich, den früheren Rahmen der Veranstaltung aufzugreifen. In diesem Zusammenhang gab 1. Vorstand Stephan Knoll in seiner Einführung Beispiele über die rege Vereinstätigkeit des Angelsportvereins. So konnten die offiziellen Vereinsfischen alle abgehalten werden, und auch das Inselfest , ausgerichtet von der Fischerjungend, fand wieder großen Andrang. Einer der Höhepunkte war sicherlich die Busfahrt an den Chiemsee mit anschließender Floßfahrt auf der Alz, alles bestens von Stefan Jobst organisiert.

Im Jahresbericht des ersten Schriftführers Bruno Kugler entnahm man, dass sich die Mitgliederzahl zum vergangenen Jahr nicht wesentlich änderte, und alle Mitglieder berücksichtigt werden konnten, die Erlaubnisscheine für das neue Fischerjahr beantragten. Bei den Arbeitsstunden durfte erfreulicherweise eine Erhöhung festgehalten werden, zu bemängeln war allerdings die teils unleserlichen Namenseintragungen in den entsprechenden Listen. Hier die Bitte um entzifferbare Druckbuchstaben. Auch im vergangenen Jahr gab es einige Beanstandungen beim Ausfüllen der Fanglisten. Hierbei wurden wieder rote Hinweiszettel bei den Neuausstellungen der betroffenen Mitglieder für 2023 beigefügt.

Folgende Veranstaltungen für das Vereinsleben konnten abgehalten werden, so das Fischessen am Aschermittwoch noch im Rahmen einer „to go“ Veranstaltung. Die Jugendversammlung mit dem work-shop „Verwerten von Fischen in Theorie und Praxis“. Im April der „Rama-Dama-Tag“ der Jungfischer, am Karfreitag dann gegrillte Steckerlfische. Als erste große Veranstaltung ist das Anfischen zu nennen, hierbei konnte Robert Stonawski als schwersten Fisch einen Karpfen mit 8.600 gr. fangen. Weiter ging es mit dem Maifest, kombiniert mit der letztjährigen Jahreshauptversammlung. Ebenfalls im Mai beteiligte sich der ASV mit einem Fischstand beim 1. Bucher Dorffest. Das Hege- und Königsfischen im Juni brachte als neuen Fischerkönig Kristian Enste mit einem Karpfen von 5.680 gr. hervor. Die Jungfischerkrone erangelte sich Maxi Kröber mit einem „Jahrhundertfang“ eines Silberkarpfens mit 12.200 gr.. Der Damenpokal ging an Maria Landesberger. Den Titel als „Badekönig“, welcher erstmalig verliehen wurde, verdiente sich Christian Mitlöhner mit einem beherzten Sprung in den Weiher, um sein Angelgerät zu retten. Sonnwendfeier und Monatsversammlung konnten ebenfalls im Juni abgehalten werden. Ein Hauptanliegen des ASV ist es Jugendlichen die Natur mit ihren Lebewesen näherzubringen, nichts eignet sich besser dafür als das Projekt namens „Fischer machen Schule“, welches unter der Federführung von Stephan Knoll und Ronald Franzke nun schon ein paar Jahre in Zusammenarbeit mit der Grund- und Hauptschule Buch a. Erlbach, Natur zum Anfassen bietet. Eine logistische Herausforderung ist das traditionelle Inselfest, das wie immer von jedermann besucht werden kann. Im Rahmen des Ferienprogrammes der Gemeinde wurden auch letztes Jahr wieder Kinder zum Schnupperfischen eingeladen. Johann Mießlinger zeigte am Seniorennachmittag eine Filmvorführung über das Vereinsleben der letzten 35 Jahre. Es folgte im September der Vereinsausflug mit Floßfahrt im Chiemgau und Besichtigung des Bauernmuseums, sowie des Abfischens mit Christian Dehler als erfolgreichsten Angler. „Oktoberfest“ mit Monatsversammlung ging dem Vereinsabend, welcher durch eine Bildervorführung von Bruno Kugler untermalt wurde, voraus. Rudolf Baumgartner führte im Dezember noch durch die Zweigversteigerung. Dem Kassier war zu entnehmen, dass der ASV auf gesunden Füßen steht. Die Gewässerwarte bieten durch ihre Besatzmaßnahmen eine ausgewogene Vielfalt unserer heimischen Fischarten in unseren Gewässern. Ein abwechslungsreiches Programm erfuhren die Jungfischer mit „work-shop“, Kartfahren und Gemeinschaftsfischen. Ein besonderer Dank der Jugendwarte richtete sich an die Raiffeisenbank Buch-Eching für eine sehr großzügige Spende an die Jungendabteilung. Nach der Entlastung der Vorstandschaft war es 1. Vorstand Stephan Knoll ein besonderes Bedürfnis unserer Alexandra Jobst für ihren unermüdlichen Einsatz und der jahrelangen tatkräftigen Unterstützung des Angelsportvereins in Form eines Blumenstraußes seinen Dank auszusprechen. Zum Schluss ging der Dank noch an alle Mitglieder, welche sich im Verein engagieren und einbringen, einhergehend mit dem Wunsch nach einem geselligen, und erfolgreichem Fischerjahr 2023.

Angelsportverein Buch am Erlbach e.V. © 2024